Es könnte beim FC Bayern eine große Überraschung geben. Seit einigen Monaten wird darüber gehandelt wer das Traineramt beim FC Bayern übernimmt. Jupp Heynckes hat behauptet, dass er die Saison noch zu Ende trainieren will. Von dieser Aussage hat sich der Trainer überraschenderweise sehr weit distanziert. Es kommt der Verdacht auf, dass er wohl doch noch ein Jahr bleiben will.

Kandidaten wie Thomas Tuchel, Julian Nagelsmann, Ralph Hasenhüttl, Niko Kovac, Antonio Conte oder Luis Enrique mögen für den Trainerjob beim FC Bayern in Frage kommen. Favoriten gibt es sicherlich mehr als genug. Nach dem Aus vom Trainer Carlo Ancelotti Anfang Oktober 2017 sprang plötzlich Jupp Heynckes ein. Die Überraschung war natürlich groß. Der Trainier ist bei den Fans und Spielern sehr beliebt. Einen besseren Trainer kann man sich gar nicht vorstellen. Nach einigen Wochen ist aber die Meldung durchgesickert, dass er beim Verein überhaupt keinen Vertrag hat. Angeblich seien die Freundschaft und das Vertrauen so hoch, dass zusätzliche Regularien gar noch erforderlich seien. Heynckes aber betonte explizit, dass er nur noch für den Rest der Saison sein Amt erfüllen will. Für die nächste Saison, die hoffentlich ebenfalls erfolgreich wird, möchte er Platz für seinen Nachfolger machen.

Heynckes gab den Bayern das Spiel und die Sicherheit zurück

Als Heynckes zu den Bayern zurückgekehrt hat, wurde schlagartig sein enormer Einfluss auf die Mannschaft festgestellt. Plötzlich spielte der Rekordmeister wieder mit viel Elan und Spritzigkeit. Heynckes hatte das lustlos wirkende Spiel der Bayern unter dem italienischen Trainer verändert. Spieler wie Ribery und Boateng, die unter dem italienischen Trainer sehr lustlos wirkten, fanden wieder zu ihrer ursprünglichen Form zurück. Die Spielfreude konnte man den Spielern auf dem Platz wieder ansehen. Plötzlich redet man wieder vom Triple. Bei diesen großartigen Veränderungen ist es auch kein Wunder, dass die Bayernbosse sich freuen würden, wenn Heynckes sein Amt über die Saison hinaus ausüben würde. Trotz dieser Aussagen hat sich Uli Hoeneß gewohnt hartnäckig gezeigt. Über einen Nachfolger-Namen gibt er keine Auskünfte. Auch, wenn Fredi Bobic angeblich über den neuen Trainer beim FC Bayern Bescheid weiß, wurde in München nichts bestätigt. Uli Hoeneß hat sogar gesagt, dass es derzeit nur eine einzige Lösung gebe. Diese ist die Verlängerung von Jupp Heynckes als Bayern Trainer.

Aufhören? – Keine konkrete Aussage von Heynckes

Vor einigen Tagen hatte Heynckes gemeint, dass er noch nie wirklich behauptet hatte am 30. Juni aufzuhören. Die Fans und Bayernbosse haben mit diesem Statement nicht gerechnet. Rummenigge meinte zu dieser Aussage nur: „Rolle rückwärts“. Er möchte sich zu dem ganzen Geschehen um die Trainerfrage nicht weiter äußern. Es scheint so zu sein als würde der deutsche Erfolgstrainer noch ein weiteres Jahr beim FC Bayern bleiben.

Wenn es nun wirklich dazu kommen sollte, dass Jupp Heynckes das Traineramt weiterhin in München ausübt, dann würden weitere Spitzenkandidaten wie Thomas Tuchtel nicht in Frage kommen. Der Trainer Tuchtel ist momentan ohne Verein. Daher könnte er das neue Amt beim FC Bayern auch sofort ausüben. Niko Kovac wäre ein weiterer interessanter Kandidat. Er ist aber noch ein weiteres Jahr an seinen Club gebunden. Er hatte weiterhin bestätigt, dass er den Vertrag bei seinem bestehenden Verein so gut wie möglich erfüllen will. Unter diesen Umständen kann es nun gut sein, dass der deutsche Erfolgstrainer Jupp Heynckes ein weiteres Jahr bei den Bayern bleiben wird. Schlimm wäre dieser Umstand ja nicht. Die Fans und Spieler lieben den Trainer. Die Fußballer wirken motivierter und spielen unter dem deutschen Trainer ein tadelloses Spiel. Die Tatsache, dass Heynckes ein Jahr länger bleiben würde, gibt den Vereinsbossen auch mehr Zeit sich in Ruhe um einen geeigneten Nachfolger zu kümmern. Gleichzeitig hat man die Sicherheit, dass die Mannschaft wieder ihr vollstes Potential ausschöpft. Die Wettanbieter würde es freuen - stehen die Quoten doch gut für Jupp.

Der Markt für Kaffeevollautomaten entwickelt sich rasant, so dass Geräte, welche heute getestet und als Testsieger ausgezeichnet werden, bereits morgen technisch veraltet sein können. Für alle diejenigen unter ihnen, welche aktuell vor einer Kaufentscheidung für einen Kaffeevollautomaten stehen, bieten verschiedene Testportale in regelmäßigen Abständen aktualisierte Informationen rund um Kaffeevollautomaten an und stellen die aktuellen Testsieger vor. Dabei ändern sich die einbezogenen Kaffeevollautomaten mit jedem Test. Die rasante technische Weiterentwicklung und Innovation macht auch vor den Kaffeevollautomaten nicht halt. So werden Woche für Woche neue Geräte auf den Markt gebracht, welche dann in den Auswertungen der Testreihen einbezogen werden müssen.

So kommt es dann auch, das ein Gerät im Kaffeevollautomat Test als Siegermodell gekürt und bereits in die nächste Testreihe gar nicht mehr einbezogen wird.

Für sie, als potentielle Käufer eines neuen Kaffeevollautomaten bedeutet das, wie bei jeder Entscheidung für ein modernes technisches Gerät, das sie damit leben müssen, das ihr neuer persönlicher Testsieger bereite im nächsten Vergleich von Kaffeevollautomaten voraussichtlich gar nicht mehr dabei ist, da bereits ein Nachfolgemodell auf den Markt gebracht wurde.

Wie bei Computern, Fernsehern und allen anderen technischen Geräten, heißt es also auch bei den Modellen aus dem Kaffeevollautomatentest, sie treffen die Entscheidung heute, von dem aktuellen Stand ihrer Anforderungen und der verfügbaren technischen Möglichkeiten aus. Nach dem Kauf brauchen sie erst einmal gar nicht wieder in die aktuellen Testberichte zu schauen, denn dort finden sie natürlich aufgrund der rasanten technischen Entwicklung bereits wieder optimierte Modelle im Kaffeevollautomaten Test und würden sich dann vermutlich, bezüglich ihrer getroffenen Entscheidung, ärgern – das muss allerdings nicht sein.

Wenn sich bereits vor dem Sichten der aktuellen Testergebisse einen Überblick über die Bedürfnisse verschaffen, welche der neue Kaffeevollautomat entsprechen soll, dann ist die Auswahl umso leichter.

Mit klaren Vorgaben, was das neue Gerät in ihrem Haushalt heute und in Zukunft leisten muss, ist es einfacher, eine Entscheidung zu treffen, als wenn man sich ohne konkreten Anhaltspunkt von einem Kaffeevollautomaten Test zum nächsten durcharbeitete und angesichts der vielen Möglichkeiten und Optionen ganz und gar den Bezug zu den eigenen Bedürfnissen bei der Auswahl seines persönlichen Siegers im Kaffeevollautomaten Test verliert.

Fertigen sie sich also am Besten eine Liste der Funktionen an, auf welche sie bei ihrem neuen Kaffeevollautomaten wert legen. Behalten sie nun bei der Auswertung eines jedes Vergleichstests ihre Kriterienliste im Blick. Denn nicht jedes Siegermodell in einem Kaffeevollautomat Test entspricht auch wirklich ihren eigenen Anforderungen. Anhand ihrer Liste werden sie in den Vergleichen bald merken, das es viele Funktionen an modernen Kaffeevollautomaten gibt, welche für die selbst keine Rolle spielen, auch wenn vielleicht gerade derzeit mit diesen Optionen verstärkt Werbung betrieben wird. So kann es sein, das sie eine ganz andere Auswahl unter den getesteten Kaffeevollautomaten Treffen, als vielleicht die Ergebnisse des Vergleichs vermuten lassen. Wie bei jeder anderen Wahl, gilt auch beider Auswahl und Kaufentscheidung für ein neues Modell aus dem Kaffeevollautomaten Test, das Gerät muss zu ihnen persönlich und zu ihren Anforderungen passen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr Testsieger auch alle technischen Finessen bereit hält, oder nicht.

Es ist ihr Kaffeevollautomat, welche sie aus den Testergebissen ausgewählt haben und er muss auch nur zu Ihnen passen!